himbeerige-herzlichkeiten

Das Leben und ich ...
 
 

Heute der 2. Nuller ...

Nach einem sehr intensiven Wochenende habe ich am Montag wieder mit dem Intervallfasten begonnen ...

Und ich hatte echt Respekt vor dem ersten Tag nach so langer Pause ... aber ... gar kein Problem ... abends war ich noch eine Stunde schwimmen ... ich habe schon gemerkt, dass mein Körper wie `eingerostet´ ist ... kein Wunder, nach dem Bewegungsmangel der letzten Wochen ...

Aber nach einiger Zeit ist mir das Schwimmen nicht mehr schwer gefallen ... ich war noch allzu flott ... aber ich konnte mit den meisten Bahnenschwimmern gut mithalten, ohne ausser Puste zu geraten ...

Und nun heute also der 2. Fastentag ... ein paar mal war ich versucht, mir unbewusst etwas zwischen die Kiemen zu schieben ... aber ich hab´s immer rechtzeitig bemerkt ...

Vor dem Nuller am Freitag graust mir schon etwas ... das waren immer schon die Schwersten ... aber vielleicht finde ich ja eine grandiose Motivation ... und wenn es nur der Gedanke ist, dass ich ja nur für einen Tag auf feste Nahrung verzichte ...

Und wo will ich diesesmal hin?

Ich habe ja schon einige Neuanfänge (oder zumindest die Versuche ...) hinter mir ... Grundsätzlich möchte ich wieder da landen, wo ich vor 15 Monaten war ... so knapp vor meinem Zielgewicht ... das ich ja eigentlich immer noch habe ... 

Ich werde wohl nie zu den wirklich schlanken Menschen gehören ... aber ich möchte mich wieder wohlfühlen in meinem Körper ... und das war letztes Jahr, bevor der berufliche Stress eskalierte, ja schon gegeben ...

Also auf ein Neues?

Nein ... so wird das nix ... ich darf keine grossen Pläne, Ziele haben ... es reicht, wenn ich immer nur von einem Tag auf den anderen denke ...

Ein Tag fasten ist kein Problem ... für mich zumindest ... Aber wenn ich mir nun vorstelle, bis Jahresende - und vermutlich darüber hinaus, bis an mein Lebensende - nur jeden 2. Tag zu essen ... da verlässt mich mein Durchhaltevermögen ... also ... nicht im Vorraus denken, im Heute sein ... und das heisst für heute: morgen gibt es leckeres Essen ... heute nicht ... und an den Freitag denken wir dann am Freitag ... 

Was ist, wenn ich wieder scheitere?

Ich scheitere ja nicht ... ich ´jokere` ja nur an einem Nuller ... was ja jetzt nicht mein grundsätzlicher Gedanke an die aktuelle Herangehensweise ist ...  sonst könnte ich ja heute schon mal pausieren ... ...

Nein, ich will das ganze schon wieder ernsthaft angehen ... Jokern gibts nur in begründeten Ausnahmefällen ...

 Und wenn es dann mal wieder nicht mehr in meine Lebensplanung passt, muss ich abwägen ... wenn es nicht mehr geht (so wie vor einem Jahr, und diese Erkenntnis hat dann noch mal fast ein dreiviertel Jahr gebraucht), dann muss ich mir das einfach eingestehen ...

Und warum sollte es jetzt anders sein?

Tja, warum? ... weil ... ich weiss nicht ... meine berufliche Situation hat sich stabilisiert ... in zwei Wochen sieht es nochmal besser aus ...

Ich habe bemerkt, dass ich mich auch körperlich mehr einschränken muss ... ich komme schlechter hoch, Bewegung fällt mir schwerer ... und ich will nicht als Dickes Menschlein immer unbeweglicher werden ... von den sonstigen körperlichen Beschwerden brauchen wir gar nicht weiter reden ...

Und das Wichtigste: Am Wochenende wollte ich nicht mehr, dass ER mich berührt ... einfach WEIL ich mich in  meinem Körper so unwohl fühle ... 

Darum: Auf ein Neues ... und der heutige Nuller wird gut! 

 

7.10.15 16:34

Letzte Einträge: 12 Bücher in 12 Monaten ... , Von Sonnenaufgängen und Unwettern ... , Urlaubsresume und Zufkünftsängste ... , Sport ist Mord - und warum mach ich es trotzdem?

bisher 0 Kommentar(e)     TrackBack-URL

Name:
Email:
Website:
E-Mail bei weiteren Kommentaren
Informationen speichern (Cookie)


 Smileys einfügen