himbeerige-herzlichkeiten

Das Leben und ich ...
 
 

vom Wahnsinn der Zeit und den ungenützten Wochenenden ...

Gerade habe ich bewusst realisiert, dass wir bereits den Monat Februar haben. Wo rennt nur die Zeit schon wieder hin? Da reden alle von entschleunigen, das eigene Leben mehr wahrnehmen. Und was passiert? Nur noch schneller rast das Leben an mir vorbei.

Manchmal stolpere ich bei der Geschwindigkeit. Und dabei möchte ich doch eigentlich inne halten, zur Ruhe kommen, den Moment genießen.

Heute hatten wir in der Einrichtung Informationsveranstaltung für das neue Jahr. Inhaltlich in letzter Minute vorbereitet. Da liegt schon mal ein Fehler! Oder auch nicht? Ich weiss es gerade nicht, ob es für mich leichter gewesen wäre, wenn die Präsentation schon letzte Woche fertig gewesen wäre.

Und nun sitze ich hier, in meinem Nicht-Zuhause, und stolpere von einer unsinnigen Tätigkeit in die andere. Was möchte ich eigentlich tun? Mist, ich habe meine Bücher nicht mit. Also setze ich mich an die Nähmaschine. Stoff habe ich tatsächlich eingepackt. Nur die Stoffschere und die Nadeln liegen in meiner Wohnung. Also behelf ich mir mit Papierschere und stumpfen Nadeln. Das geht mehr schlecht als recht. Aber gut ... is jetzt halt so.

Und was erwartet mich dann am restlichen Wochenende? Nichts aufregendes, nichts was mir nachhaltig gut tut. Ich werde rumtrödeln, mich über Dinge ärgern, die es nicht wert sind und hoffen, dass es nächstes Wochenende anders sein wird ...

3.2.18 20:00

Letzte Einträge: Die Hände gehören beschäftigt ... , Da moanst es laft ..., Ois net so dramatisch ... , von guten und schlechten Stimmungen, Waldgefährten ... so lieb ...

bisher 2 Kommentar(e)     TrackBack-URL


Pascale (5.2.18 21:17)
Nicht-Zuhause? Wo bist du denn?
Viele Grüße


mausfreddy (6.2.18 21:05)


Name:
Email:
Website:
E-Mail bei weiteren Kommentaren
Informationen speichern (Cookie)

Die Datenschuterklärung und die AGB habe ich gelesen, verstanden und akzeptiere sie. (Pflicht Angabe)


 Smileys einfügen